Heilpraktiker

Ausbildung in Ayurveda-Medizin

Warum Ayurveda?

  • Über viele Jahrtausende hat sich Ayurveda, die alte „Lebenslehre“ Südasiens, zu einer umfassenden Naturheilkunde verfeinert. Heute wird er von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als traditionelles Medizinsystem anerkannt und an einer Vielzahl von Institutionen, Colleges und Universitäten in der Welt gelehrt.
  • Ayurveda ist ganzheitlich: Medizin im engeren Sinne, ayurvedische Psychologie und spirituelle Aspekte gehen im Ayurveda auf allen Ebenen traditionell Hand in Hand.
  • Wichtige Schwerpunkte und Tätigkeitsbereiche des Ayurveda sind die Prävention, Ernährungslehre und Ordnungstherapie, ein immenses pflanzenheilkundliches Wissen, spezielle manualtherapeutische Anwendungen und Massagen, außergewöhnliche Kur- und Ausleitungsverfahren.
  • Dem heutigen Therapeuten bietet Ayurveda damit im besten Sinne ein bewährtes, umfassendes und ganzheitliches Medizinsystem mit wissenschaftlichem Anspruch.
  • Besondere Stärken des Ayurveda liegen im heutigen Praxiszusammenhang in der individuellen Prävention und in der Behandlung chronischer Erkrankungen.
  • Ayurveda bietet ein weites Betätigungsfeld und eine lohnende (Zusatz-)qualifikation für Ärzt*innen, Heilpraktiker*innen, aber auch für Massagetherapeut*innen und für Ernährungs- und Lebensberater*innen.
  • Die berufliche Beschäftigung mit Ayurveda ermöglicht eine erfolgreiche und äußerst befriedigenden Tätigkeit sowie die Erweiterung des eigenen Horizontes.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termine und Themen

    Grundlagen des Ayurveda 24.-26.1.2020, Michael Krause
    Grundlagen des Ayurveda 31.1.-2.2.2020, Michael Krause

    Anatomie und Diagnostik 13.3.-16.3.2020, Dr. med Kalyani Nagersheth

    Ayurvedische Pflanzenmedizin 24.-26.4.2020,Michael Krause, 27.4.2020 Dr. med. Kalyani Nagersheth

    Ernährung,gesundes Leben I 23.5.-24.5.2020, Carina Miorin
    Lifestyle, gesundes Leben II 27.6.-28.6.2020, Michael Krause

    Ayurvedische Körperarbeit I 28.8.-30.8.2020,Wiebke Abel
    Ayurvedische Körperarbeit II 11.9.-13.9.2020,Carina Miorin


    Ayurvedische Psychologie, 24.10.-25.10.2020, Michael Krause

    Prüfung und Kräuterwanderung, Termin wird noch festgelegt, Michael Krause, Dr. med. Kalyani Nagersheth

    Ausbildungsort

    Heilpraktikerschule Wegwarte im historischen Schnwanhof, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten

    3900,- €, in 10 Raten 390,- €, die Ausbildung ist durch Bildungsprämiengutscheine*  im Wert von 500,- € förderbar

  • Wegwarte Spezial
    Das Curriculum orientiert sich an den von der WHO benannten Grundsätzen zur traditionellen Ausbildung in Ayurveda- Medizin.
    Durch die Einbeziehung spannender Gesichtspunkte moderner Forschung wird es aktuell ergänzt.
    Lebendige, intensive Blockseminare (in denen Theorie und Praxis zusammenkommen) und ein individuell unterstütztes Selbststudium bilden die Eckpunkte unserer Ausbildung.
    Alle unsere Dozent*innen sind selber begeisterte Ayurveda -Therapeut*innen und verfügen über fundierte Ausbildungen in Indien und/oder Deutschland und haben langjährige Praxis- Erfahrung im Bereich der Ayurveda-Medizin sowie deren theoretischer und prakti
    Die Schirmherrschaft der Ausbildung übernimmt der rennomierte Ayurvedaarzt Dr. PMS Raveendranath (Poonthottam Ayurvedasram, Kerala).
    Im Aufbaustudium ermöglichen wir einen mehrwöchigen Studienaufenthalt in einer namhaften, traditionell arbeitenden Klinik im schönen Süden Indiens. Geboten wird Ihnen damit ein tiefer, unvergesslicher Einblick in die traditionelle Praxis im Ursprungsland
    Auch der Spaß wird dabei nicht zu kurz kommen! Vieles von dem was Sie lernen, werden Sie im Laufe der Ausbildung an sich selber ausprobieren können - hier ist Entdeckergeist gefragt. Lernen Sie sich selber aus einer anderen Perspektive kennen!
    Unser Ausbildungsort im Schwanhof -im Herzen Marburgs gelegen- bietet dem Studium ein sehr ansprechendes, ruhiges Ambiente.
    Als ergänzende Angebote bieten wir u.A. Yoga und die Möglichkeit eines ayurvedischen Mittagessens.
  • Kursinhalt

    2 ½ jährige Ausbildung zum/ zur Ayurveda –Therapeut*in


    1. Ausbildungsabschnitt: Grundlagen und Praxis

    Das Basisstudium beinhaltet die Grundlagen zum Verständnis dieser bewährten Naturheilkunde. Schrittweise erhalten Sie einen fundierten Einblick in ayurvedisches Denken und Arbeiten.


    Inhalt: Basiswissen, Diagnostik, Prävention, Pflanzenheilkunde, ayurvedische Ernährung und Ordnungstherapie, Massagen und Manualtherapie, Psychologie u.a.

    Dieser Ausbildungsabschnitt schließt mit folgenden Zertifikaten ab: "Ayurveda- Ernährungs- und Gesundheitsberater*in" sowie "Ayurveda-Massagetherapeut*in"

     

    2. Ausbildungsabschnitt: Therapie und Praxis
    Der Schwerpunkt dieses Abschnitts liegt auf der Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen (kayachikitsa) und ayurvedischen Therapieverfahren.

    Inhalt: Ayurvedische Kurverfahren (z.B. panchakarma), Leitlinien in der Therapie, Diagnostik, Fallbeispiele, Praxisaufbau u.a.
    Ein Praktikum und eine Hausarbeit intensivieren den Lernprozess entscheidend.


    Dieser Ausbildungsabschnitt schließt mit dem Zertifikat „medizinische/r Ayurvedatherapeut*in“ ab.

     

  • Kursleitung

    Michael Krause (Studienleiter), Heilpraktiker und med. Ayurvedatherapeut

    Heilpraktiker in eigener Praxis seit17 Jahren
    Beschäftigung mit dem Ayurveda seit über 20 Jahren.
    Mehrjähriges Studium der Ayurveda-Medizin in Indien und Deutschland
    (Dr. PMS Raveendranath (Poonthottam Ayurvedashram), u.A. Elmar Stapelfeldt, Dr. Gupta, H.H. Rhyner. Prof. Mishra (Europäische Akademie für Ayurveda)
    Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik (MA)

    Kalyani Nagersheth

    Privatärztliche Praxis in Frankfurt
    Leitende Ärztin am Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum in Bierstein
    Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Naturheilverfahren und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeutin
    2007-2009 Leitung der Ayurvedischen Abteilung der Habichtswald-Klinik in Kassel
    Mehrjähriges Studium der Ayurvedischen Medizin in Deutschland und in Indien

    Carina Miorin

    Heilpraktikerin in eigener Praxis im Allgäu.
    Sechsjähriges Studium der Ayurvedischen Medizin an der Kerala University, Trivandrum. Als erste Ausländerin erhielt sie den Abschluss Bachelor of Ayurvedic Medicine and Surgery (BAMS), Ayurvedacarya (indische Ayurveda-Ärztin)
    Praktika unter erfahrenen indischen Ärzten

    Wiebke Abel

    Heilpraktikerin in eigener Praxis in Hamburg
    Studium der Ethnologie und Indologie
    Mehrjähriges Studium der Ayurveda-Medizin in Neu-Mexiko, Holland, USA, Russland und in Indien

Anmeldung

Wir bitten um Voranmeldung per E-Mail oder Telefon!

Sachkundenachweis Hygiene 1 (InfHygieneV Hessen)

Wer im Dienste der Medizin und Heilkunde dem Menschen Gutes tun möchte, muss sich unweigerlich auch mit dem Thema Hygiene befassen.
Mit der Novellierung der Hessischen Infektionshygieneverordnung im Dezember 2017 wurden nun auch die praktizierenden Heilpraktiker verpflichtet, einen dokumentierten Nachweis über ausreichendes Fachwissen in Hygiene zu erbringen.
Entsprechend dem Behandlungsangebot der Praxis stehen unterschiedliche Hygienelehrgänge mit fachkompetenten Dozent*innen zur Auswahl.
Für Heilpraktiker*innen, deren anregende Therapien einem zwar "unter die Haut gehen", aber das Organ Haut nicht gezielt verletzen sollen, bieten wir den Tageskurs Sachkundenachweis Hygiene 1 an.
Der angebotene Kurs zum Erwerb der "notwendigen Sachkunde  Hygiene 1 gemäß Infektionshygieneverordnung Hessen (InfHygieneV Hessen)" verfügt über eine Anerkennung der zuständigen Gesundheitsbehörde.

Gern beraten wir Sie individuell bei der Auswahl des richtigen Kurses.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termin:

    16. Mai 2020

    Uhrzeit:

    9.30 -18.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte,  Schwanallee 27-31, 35037 Marburg.

    Kosten:

    140,-€

  • Kursleitung

    Daniela Thieme
    SBbS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera, höhere Berufsfachschule mit dem Abschluss "Fachkraft für Hygieneüberwachung"
    Fortbildung gemäß DGSV mit dem Abschluss "Technischer Sterilisationsassist mit erweiterter Aufgabenstellung"
    Bachelorabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen in "Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen"
    Ausbildung bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege mit dem Abschluss  "Fachkraft für Arbeitssicherheit"

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Orthomolekulare Vitalstoffberater*in

Der Nobelpreisträger, Linus Pauling, ist Begründer dieser ganzheitlichen Therapie. Er beschreibt seine Methode wie folgt:  „Die orthomolekulare Medizin dient der Erhaltung der Gesundheit und Behandlung von Erkrankungen.“ Diese Therapiemethode ist weiter gewachsen, sie beschränkt sich nicht mehr auf den Einsatz von Mikronährstoffen, denn immer mehr sekundäre Pflanzenstoffe, Aminosäuren und essentielle Fettsäuren werden eingesetzt.
Unablässig für einen langfristigen Therapieerfolg ist die Einbeziehung des Darmmikrobioms. Daher gehören Prebiotika und Probiotika ebenso zu dieser Heilmethode.
Ernährung und psychologische  Unterstützung bietet den Betroffenen die bestmögliche orthomolekulare Versorgung.
Im Basisteil werden mikronährstoffabhängige Regelmechanismen und Körperfunktionen besprochen.
Weitere Module sind indikationsbezogen aufgestellt. Erkrankungen und Beschwerden werden aus Sicht der Mikronährstoffversorgung durchleuchtet. Anamnese, Diagnosemöglichkeiten, praktische Schnelltestest und neueste labortechnische Untersuchungen sind Teil der Ausbildung.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Ausbildungsdauer:

    12 Monate

    Termine:

    2019: 28.-29. September, 16.-17. November, 07.-08. Dezember
    2020: 18.-19. Januar, 07.-08. März, 18.-19. April, 06.-07. Juni, 18.-19. Juli

    Uhrzeit:

    samstags und sonntags 9.00 - 16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

    2000,- €

    Dozentin:

    Daniela Braun, Pharmazeutisch technische Assistentin, Heilpraktikerin, TCM, Ausbildung an der Akademie für Immunologie und  Darmgesundheit, Kosmetikfachberaterin

  • Kursziel

    Ziel der Ausbildung ist es, fundiertes Wissen über orthomolekulare Medizin zu vermitteln. Dabei steht nicht nur die Grundversorgung mit Mikronährstoffen des Menschen in Vordergrund, sondern die langfristige Linderung von Beschwerdebildern.

    Wir richten uns mit diesem Kursangebot an Therapeuten wie Heilpraktiker*innen, Psychotherapeut*innen, Ernährungs- bzw. Gesundheitsberater*innen, Apothekenmitarbeiter*innen und interessierte Personen, die sich mit dem Thema Nahrungsergänzung auseinandersetzen.

    Bewusst wird auf eine firmenunabhängige Schulung geachtet. Durch die Masse an Nahrungsergänzungsmitteln ist ein weiteres Ziel, Qualitätsmerkmale von Produkten zu erkennen.

    Ziel ist die optimale Versorgung des Patienten sowie effektive Lösungen für den Praxisalltag zu erarbeiten.

  • Kursinhalt

    - Referenzwerte, Bedarf-Ermittlung, Einzelsubstanzen
    - Mikronährstoffabhängige Körperfunktionen
    - Darmgesundheit, Säure- Base- Haushalt, Entgiftungssysteme
    - Ernährungsempfehlung
    - Nicht medikamentöse Maßnahmen

    Indikationen der orthomolekularen Medizin

    Erkrankungen des Verdauungstraktes: Chronische Durchfälle, Reizdarm, Leaky Gut- Syndrom, chronische entzündliche Darmerkrankungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Pankreasinsuffizienz, Galle- und Lebererkrankungen u.v.m.

    Immunsystem: Infektanfälligkeit, chronische Bronchitis, Allergien, rezidivierende Blasenentzündungen

    Orthopädie und Neurologie: Schmerztherapien, Arthrose, rheumatische Erkrankungen, Neuropathie, Demenz, Multiple Sklerose, Schwindel u.v.m.

    Herz- Kreislaufsystem: Hypertonie, Herzinsuffizienz, Arteriosklerose

    Stoffwechselstörungen: Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, metabolisches Syndrom, Gewichtsreduktion

    Unterstützung von Sinnesorganen und Haut

    Psychotherapeutische Unterstützung bei Erschöpfung und Schlafstörungen

    Onkologie

    Kinder und Jugendliche in der Beratung

    Frauenheilkunde: PMS, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Klimakterium

    Männerheilkunde: Prostata, erektile Dysfunktion, Fertilität, Klimakterium virile

    Einfluss von Arzneimitteln auf Mikronährstoffversorgung

    Schadstoffe, Umweltgifte und Zahngesundheit

    Anti-Age, Generation plus, Lifestyle, Sport

    Weitere Themen

    - Anamnese, Diagnostik, Schnelltests in der Praxis, Laboruntersuchung
    - Praxisorganisation
    - Therapeutische Empfehlungen, ganzheitliche Therapiekonzepte
    - Präparat-Empfehlungen, parenterale Therapiemethode

    Einsatz von

    Vitaminen, Vitaminoiden, Mineralstoffen, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren, Prebiotika, Probiotika, sekundären Pflanzenstoffen, Vitalpilzen, Enzyme, Entgiftungssysteme, homöopathische Zubereitungen.

    Der Kurs endet mit einer Abschlussprüfung.

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Akupunkturausbildung

Ein Sprichwort in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) lautet: "Bewegung bringt Gesundheit und Leben, Stagnation bringt Krankheit und Tod".

Die Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin „TCM“ ist eine energetische Medizin, mit der wir in unserem Körper für Bewegung (Energie) sorgen, um die Gesundheit und das Leben zu fördern und Stagnation zu vermeiden. 

Dazu verwenden wir das Meridiansystem. Meridiane sind Kanäle oder Leitbahnen auf denen Qi (Energie/Yang) und Blut (Flüssigkeiten/Yin) durch den Körper befördert werden, um diesen mit Kraft und Nährstoffen zu versorgen. Sie bilden ein unsichtbares Netzwerk, das alle Grundsubstanzen und Organe miteinander verknüpft.
Dieses Leitbahnsystem ist somit die grundlegende Voraussetzung für die Erhaltung des harmonischen Gleichgewichts von Körper, Geist und Seele und dient unserer Gesundheit.

Durch die Nadelung oder Erwärmung spezifischer Akupunkturpunkte wird der Fluss der Lebensenergie „Qi“ geregelt und die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert.

Die Chinesische Medizin kann ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Mensch und Umwelt (Innen-Außen) und zwischen Körper, Geist und Seele herstellen. Krankheiten sind ein Ausdruck von Disharmonie dieses Gleichgewichtes. Nur wenn ein harmonisches Gleichgewicht besteht kann Qi frei fließen. Dies ist die Grundlage für die Gesundheit der Gesamtheit des Menschen – von Körper, Geist und Seele. Diese erarbeiteten Grundlagen ermöglichen es, die Chinesische Medizin zur Diagnosefindung und zur individuellen Behandlung einzusetzen.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Probeunterricht:

    Die neue Ausbildung startet am 08. Mai 2020. 

    Termine:

    die Akupunkturausbildung beinhaltet 15 Wochenenden

    in 2020: 08.-10. Mai, 19.-21. Juni, 14.-16. August, 25.-27. September, 06.-08. November, 11.-13. Dezember   
    in 2021: 22.-24. Januar, 05.-07. März, 16.-18. April, 04.-06. Juni, 09.-11. Juli, 03.-05. September, 15.-17. Oktober, 19.-21. November, 17.-19. Dezember 

    Unterrichtszeit:

    Freitag: 18.-21.00 Uhr, Samstag: 10.00 - 17.00 Uhr, Sonntag: 9.00 - 16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

    Die Seminargebühr für ein Wochenende (Fr-So.) beträgt 300,- €

  • Kursinhalt
    1.WE

    Allgemeine Einführung in die Chinesische Medizin, Yin-Yang-Prinzip, Meridiansystem und Meridianuhr, Funktion der Organe nach der Chinesischen Medizin

    08.05.-10.05.2020 Claudia Krieger, Kerstin Wedmann
    2.WE

    Einführung in die 5 Elemente-Lehre (Fünf Wandlungsphasen - Wu Xing)
    Einteilung und Wirkungsweise der
    Akupunkturpunkte, Krankheitsursachen
    Die acht Leitkriterien (Yin-Yang; Außen-Innen; Kälte -Wärme; Fülle-Leere)
    Freitag: Lebermeridian

    19.06.-21.06.2020 Kerstin Wedmann
    3.WE

    Die vitalen Substanzen und deren Produktion: Qi, Blut (Xue), Essenz (Jing) und die Körperflüssigkeiten 6 Schichtenmodell
    Freitag: Gallenblasenmeridian

    14.08.-16.08.2020 Claudia Krieger
    4.WE

    Anamneseaufbau, Dokumentation, Konzepte, Strategien, Planung, Grundlagen der Puls-, Gesichts-, Hara- und Zungendiagnose. Die Befragung des Patienten im Rahmen der Chinesischen Medizin
    Freitag: Pericardmeridian

    25.09.-27.09.2020 Kerstin Wedmann
    5.WE

    Praxis der Akupunktur: Nadeltechniken, Moxibustion, Schröpfen, Gua Sha, Akabene-Test, Shu-Mu-Behandlung, Extrapunkte
    Freitag: 3E -Meridian

    06.11.- 08.11.2020 Claudia Krieger
    6. WE

    Die 5 Elemente (Fünf Wandlungsphasen) – Grundlagen, Entsprechungen und deren Einsatz zur Diagnostik und Behandlung.
    Freitag: Herzmeridian

    11.12.- 13.12.2020 Kerstin Wedmann
    7.WE

    Syndrompathologie der Yin und Yang Organe
    Freitag: Dünndarmmeridian

    22.01.-24.01.2021 Claudia Krieger
    8.WE

    Diätetik
    Die „gesunde“ Ernährung aus der Sichtweise der Chinesischen Medizin. Die energetische Wirkung der Nahrung.
    Freitag: Dünndarmmeridian

    05.03.-07.03.2021 Kerstin Wedmann
    9.WE

    Wiederholung, praktische Übungen, Fallbeispiele, Sonstiges
    Freitag: Magenmeridian

    16.04.-18.04.2021 Claudia Krieger, Kerstin Wedmann
    10.WE

    Differenzierung westlicher Krankheiten nach Chinesischer Medizin im oberen Erwärmer: Sinusitis, Erkältung, Husten, Bronchitis, Otitis, Asthma, Heuschnupfen
    Freitag: Lungenmeridian

    04.06.-06.06.2021 Kerstin Wedmann
    11.WE

    Differenzierung westlicher Krankheiten nach Chinesischer Medizin im mittleren Erwärmer:                                                                         Magenbeschwerden, Durchfall, Obstipation, abdominelle Schmerzen
    Freitag: Dickdarmmeridian

    09.07.-11.07.2021 Claudia Krieger
    12.WE

    Differenzierung westlicher Krankheiten nach Chinesischer Medizin im unteren Erwärmer: Dysregulation der Menstruation, schmerzhafte Miktion, Schwangerschaftsbegleitung
    Freitag: Blasenmeridian

    03.09.-05.09.2021 Claudia Krieger
    13.WE

    Die 8 außerordentlichen Meridiane
    Freitag: Nierenmeridian

    15.10.-17.10.2021 Kerstin Wedmann
    14.WE

    Bi-Syndrome – Die schmerzhaften Syndrome Kopfschmerzen – Diagnose, Differenzierung und Behandlungsstrategien

    Freitag: Ren Mai

    19.11.-21.11.2021 Claudia Krieger
    15.WE

    Abschlusswochenende: Wiederholung, Fallbesipiele, praktische Übungen, Sonstiges
    Freitag: Du Mai

    17.12.-19.12.2021 Claudia Krieger, Kerstin Wedmann
  • Kursleitung

    Ziel dieser Akupunkturausbildung von Seiten der Dozentinnen ist es, dass die Teilnehmer*innen ein grundlegendes Verständnis für die Chinesische Medizin bekommen.

    Kerstin Wedmann, Heilpraktikerin, Entspannungspädagogin

    September 1986: – Abschluss zur Betriebswirtin (BA), Fachrichtung Handel
    Seit Juli 1998: Heilpraktikerin, seit September 2000 in eigener Praxis, seit Juni 2009 in Maikammer, Rheinland-Pfalz
    Fortbildungen seit 1996: in den Bereichen: Massagetherapeut (1996), Ohrakupunktur (1998), Klassische Homöopathie (2004)
    1998 bis 2000: dreijährige Ausbildung in „Klassischer Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin“, im ABZ Mitte, Offenbach
    Seit 2002: weitere Fortbildungen und Studiengänge bei der AGTCM e.V.:
    2001 - 2002: Diätetik in der Chinesischen Medizin
    2003 – 2005: Konstitutionelle Leitbahntherapie bei Josef Viktor Müller (CH)
    2011 - 2012: Chinesische Medizin als körperorientierte Psychotherapie bei Josef Viktor Müller (CH)
    2008: Tuina-Massage Grundausbildung
    seit 2015: Ausbildungen und Webinare an der Isolde Richter Heilpraktiker- und Therapeutenschule
    2015: Weiterbildung in EFT (Emotional Freedom Technik) und seit 2016 als Entspannungspädagogin mit den Inhalten Entspannungs- und Mentaltraining, Entspannungsverfahren, Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training.

    Claudia Krieger, exam. Krankenschwester und Heilpraktikerin

    1993-2010: Tätigkeit als Krankenschwester in den Fachbereichen Onkologie, innere Medizin, Intensivstation
    1993: Ausbildung in Fußreflexzonenmassage bei Marianne Uhl
    1995: Ausbildung Methode Dorn bei Dieter Dorn
    1997-1999: Heilpraktikerausbildung
    Seit 2000: als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig
    2003-2005: Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin im ABZ Mitte Offenbach
    2006: Ausbildung Tuina im ABZ Mitte Offenbach
    2009-2010: Fortbildung mit Fünf Elemente erfolgreich behandeln im ABZ Mitte Offenbach
    2012-2014: Fortbildung die Einnadel-Behandlungsmethode bei Donald Halfkenny
    2014-2017: Ausbildung in Cranio Sacrale Biodynamik im UTA Köln
    Seit 2001: Dozentin für die Methode Dorn UDH Hessen
    Seit 2010: Dozentin für Traditionelle Chinesische Medizin UDH Hessen

  • Buchempfehlung

    Handbuch Akupunktur, Deadman, P./ Al-Khafaji, M./ Baker, K.; 3. überarbeitete Auflage
    ISBN: 978-3-86401-021-7

    Grundlagen der chinesischen Medizin, Giovanni Maciocia; 3. überarbeitete Auflage
    ISBN: 978-3-4375-6581-6

    Leitfaden Chinesische Medizin, Claudia Focks / Norman Hillenbrand; 6. überarbeitete Auflage
    ISBN: 978-3-437-56483-3

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Sachkundenachweis Hygiene 2 (InfHygieneV Hessen)

Wer im Dienste der Medizin und Heilkunde dem Menschen Gutes tun möchte, muss sich unweigerlich auch mit dem Thema Hygiene befassen.
Mit der Novellierung der Hessischen Infektionshygieneverordnung im Dezember 2017 werden nun auch die praktizierenden Heilpraktiker verpflichtet, einen dokumentierten Nachweis über ausreichendes Fachwissen in Hygiene zu erbringen.

Der angebotene Kurs zum Erwerb der "notwendigen Sachkunde  Hygiene 2 gemäß Infektionshygieneverordnung Hessen (InfHygieneV Hessen)" verfügt über eine Anerkennung der zuständigen Gesundheitsbehörde.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termine:

    11. Januar 2020, 25.-26. Januar 2020

    Uhrzeit:

    9.30 -18.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte,  Schwanallee 27-31, 35037 Marburg.

    Kosten:

    440,-€

  • Kursinhalt

    Grundlagenwissen Hygiene und Mikrobiologie

    Wichtige Grundlagen und Normen

    Grundwissen Hygienemanagement

    Aufbereitung und Lagerung

    Reinigung und Desinfektion

    Korrekte Entsorgung von kontamininierten und verletzten Materialien

    Praktische Umsetzung infektionshygienischer Maßnahmen

  • Kursleitung

    Dr.med Jörg Bremer
    ehemaliger Leiter des Gesundheitsamtes Gießen
    Leitender Medizinaldirektor a.D.
    Facharzt für Allgemeinmedizin
    Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen - Umweltmedizin -

    Daniela Thieme,
    SBbS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera, höhere Berufsfachschule mit dem Abschluss "Fachkraft für Hygieneüberwachung"
    Fortbildung gemäß DGSV mit dem Abschluss "Technischer Sterilisationsassist mit erweiterter Aufgabenstellung"
    Bachelorabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen in "Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen"
    Ausbildung bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege mit dem Abschluss  "Fachkraft für Arbeitssicherheit"

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Ohrakupunktur

Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um eine Reflexzonentherapie, mit der akute und chronische Erkrankungen wirkungsvoll behandelt werden können.
Die Ohrakupunktur kann in der Praxis sowohl als Einzeltherapie als auch in Kombination mit
anderen naturheilkundlichen und schulmedizinischen Therapien durchgeführt werden.
Kenntnisse im Rahmen der chinesischen Medizin sind für diese Fortbildung nicht erforderlich.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termine:

    14.-15.03., 25.-26.04., 16.-17.05.2020.

    Unterrichtszeit:

    samstags 10.00 -18.00 Uhr, sonntags 9.30 - 15.30 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

    540,-€

    Dozentin:

    Kerstin Wedmann, Heilpraktikerin

  • Kursziel

    Nach dem Besuch der drei Wochenenden sind Sie in der Lage, die Ohrakupunktur sowohl
    diagnostisch als auch therapeutisch einzusetzen. Sie können die Ohrakupunktur am Patienten
    durchführen und Punkte, die zur Behandlung notwendig sind, sicher finden.

  • Kursinhalt

    An den drei Wochenenden werden die notwendigen theoretischen Grundkenntnisse vermittelt,
    wichtige Punkte und Zusammenhänge erarbeitet und praktisch geübt, sowie einzelne ausgewählte
    Behandlungen gegenseitig durchgeführt.

    1. Wochenende

    - Geschichte der Ohrakupunktur
    - Anatomie des Ohres
    - Indikationen, Kontraindikationen, Komplikationen
    - Grundlagen in der Praxis, Voraussetzungen für die Ohrakupunktur
    - Nadeln, Punktsuchgeräte und weitere Hilfsmittel zur Punktsuche und Behandlung
    - Einführung in die Punkte der chinesischen Schule und französischen Schule nach Dr. Paul Nogier
    - besondere Punkte und deren Bedeutung – theoretisch und praktische Übungen
    - der Einsatz der Ohrreflexzonen zur Diagnose – Grundlagen und Übungen
    - Grundlagen der chinesischen Pulsdiagnose als Hilfe zur Punktlokalisation
    - Behandlungsansätze bei ausgewählten Wirbelsäulenbeschwerden, Punktlokalisation
    - Zusätzlich Übungen am Ohrmodell aus Kunststoff

    2. Wochenende

    - Kurze Einführung in die chinesische Medizin, Meridiane am Ohr und ihre Bedeutung
    - Verschiedene Behandlungsansätze von Schulter- und Wirbelsäulenbeschwerden aus Sicht der TCM in Kombination mit der Ohrakupunktur
    - Vertiefung der chinesischen Pulsdiagnose als Hilfe zur Punktlokalisation
    - Behandlung von ausgewählten Erkrankungen wie z.B. Allergien und Unverträglichkeiten
    - Migräne und Kopfschmerzen, Suchtbehandlungen (Rauchen und Essverhalten)
    - Lage und Funktion einzelner Punkte und zusätzlich Übungen am Ohrmodell

    3. Wochenende

    - Wiederholung der Lage und Funktion wichtiger Punkte, Überprüfung der Lokalisation
    - Behandlung ausgewählter Stoffwechselerkrankungen, Atemwegserkrankungen und vegetativen Erkrankungen

  • Kursleitung

    Heilpraktikerin seit 1998 in eigener Praxis mit Schwerpunkt TCM
    Dreijährige Ausbildung in „Klassischer Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin“
    Fortbildungen in der Leitbahntherapie, Kinderakupunktur, TCM Diätetik, TCM als körperorientierte Psychotherapie

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Dorn-Breuß-Methode

Die Dornmethode ist eine sanfte manuelle Mobilisation von dysfuntionellen Wirbeln und Gelenken.
D.h. es erfolgt eine sanfte Korrektur des Wirbels in die Ideallage (ohne Knacken) - es ist keine Chiropraktik.
Der Patient arbeitet immer während der Behandlung mit, spürt was passiert und kann es kontrollieren.
Mit der Gelenkbehandlung nach Dorn ist eine einfache Mobilisation der großen Gelenke (Schulter, Knie…) sowie der kleinen Gelenke und filigranen Gelenke (Schlüsselbein, ACG…) möglich.

Diese Methode besteht aus drei Teilen

- Therapie-und Behandlungstechniken
- Eigenübungen für den Patienten
- Ganzheitliches Verständnis und Theorie mit den Zusammenhängen der Beschwerden.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termin Basiskurs:

    23.- 24. November 2019

    Termin Aufbaukurs:

    4. März 2020

    Uhrzeit:

    10.00-16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Praxis für Naturheilverfahren, Eulenkopfstr.22, 35043 Marburg Moischt, Tel:06424 -944 53 47

    Kosten:

    360,- Euro

    Dozentinnen:

    Anne Huainig, Kerstin Schmitt

  • Kursinhalt

    Basisseminar (1 Wochenende)

    Das Basisseminar ist für Therapeut*innen, Heilpraktiker*innen und Ärzt*innen konzipiert, die mit einer sofort wirksamen, erfolgreichen Therapie ihre Patienten behandeln wollen; aber auch für Betroffene, die sich selbst und ihrer Familie helfen möchten.

    - Test/Korrektur der Beinlängendifferenz

    - Test/Korrektur Becken,ISG,LWS,BWS,HWS

    - Gelenkbehandlung der großen Gelenke (Schulter, Knie..)

    - Erlernen der Breuss Massage:durch diese spezielle Massage direkt an der Wirbelsäule kommt es zu einer Entlastung der Bandscheiben und zur Streckung der Wirbelsäule. Diese Technik bewirkt, dass alle am Schmerz beteiligten  Strukturen (Nerven, Bindegewebe) entlastet werden. Diese Technik kann jede Form der manuellen Therapie unterstützen.

    Nach diesem praktisch orientierten Seminar können Sie das Erlernte sofort in die Praxis umsetzen und anwenden.

    Anwendungsgebiete: Rückenschmerzen, Blockaden der Wirbelsäule, ISG, Ischialgien, HWS-Syndrom, Gelenkarthrosen etc.

    Bitte mitbringen: ein normales Handtuch und ein Badehandtuch sowie Massageöl

    Aufbauseminar (1 Tag)

    In diesem Seminar werden die Kenntnisse des Basisseminars vertieft und neue Techniken eingeübt.

    - Anwendung der Dorn-Methode bei Babys und Kleinkindern
    - Die Korrektur des Schlüsselbeins und des Kiefergelenkes
    - das Meridiansystem und die Dorn-Methode
    - Selbsthilfe-Übungsprogramme für: Sprunggelenk, Kiefergelenk u.a.
    - Dorn-Korrektur mittels Hilfsgeräte (z.B. Schieber)

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonen-Therapie basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit unseren Füßen in Wechselbeziehung steht.

Demnach sind die einzelnen Reflexzonen am Fuß bestimmten Organen und bestimmten Gewebestrukturen zugeordnet.

Im Gegensatz zu anderen Reflexzonen (z.B. Head`sche Zonen) weisen die Fußreflexzonen die Besonderheit auf, dass sie den gesamten Körper widerspiegeln. Dies macht die FRZ-Behandlung zu einer kompakten und umfassenden Heilmethode. Wirkungen in Form von Schmerzlinderung, Entgiftung, Entspannung oder die Verringerung verschiedener Beschwerdebilder können erzielt werden; eine effektive, ergänzende Maßnahme zu schulmedinzischen Behandlungen.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termin Basiskurs:

    30. November -1. Dezember 2019

    Termin Aufbaukurs:

    28. März 2020

    Unterrichtszeit:

    10.00 – 16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Praxis für Naturheilverfahren, Eulenkopfstr. 22, 35043 Marburg Moischt

    Tel:

    06424 - 944 53 47

    Kosten:

    360,- €

    Dozentinnen:

    Kerstin Schmitt, Anne Huainig

  • Kursinhalt

    Kursinhalte Basiskurs

    - Theoretische Grundlagen der FRZ (Geschichte, Anatomie, Zonentheorie, Studien)

    - Behandlungsaufbau, Wirkungsmechanismen

    - Praktische Befundung Inspektion, Palpation

    - Griff-und Behandlungstechniken

    - Sofortmaßnahmen bei Nebenwirkungen, Kontraindikationen

    - Praktisches Erlernen der gesamten Fußreflexzonenmassage

    Kursinhalte Aufbaukurs

    - Therapie: die Fußreflexkomplexbehandlung

    - Analyse von Symptom -und Kausalzonen anhand von Beschwerdebildern

    - Praktisches Üben

    - Therapievorschläge zu Krankheits- und Beschwerdebildern

    - Notfallprogramm

    - Unterschied zwischen FRZ und Nervenreflextherapie

    - Vorstellung der Nervenreflextherapie und Grifftechniken

    - Arbeiten an den Handreflexzonen, Empfehlungen und Therapieergänzungen

    Dieses praktisch orientierte Seminar ist sofort anwendbar für die Praxis

    Bitte mitbringen:ein Badetuch und Massageöl

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Entsäuerung und Darmsanierung

Seit vielen Jahren nimmt das Wissen um die Bedeutung und Konsequenzen der Übersäuerung des menschlichen Körpers zu.
Die Übersäuerung ist ein schleichender Vorgang, der mit vielen Faktoren der Lebensführung zusammenhängt, und jeder Mensch ist mehr oder weniger davon betroffen.
Auslöser für den Anstieg von sauren Valenzen im Körper sind neben einer ungesunden Ernährung, die aus Fertigessen, zuviel Zucker, Fleisch und künstlichen Zusatzstoffen besteht, auch unser viel zu schneller Lebenswandel. Ein gestresster Alltag, ein Mangel an Bewegung an der frischen Luft, zu wenig Schlaf und Erholungsphasen, all diese Faktoren stören die natürlichen Zellfunktionen. Wenn unsere Zellen nicht optimal funktionieren können, wirkt sich dies negativ auf unsere Gesundheit aus und eine Reihe von Erkrankungen sind die Folge.


Doch nicht nur ein gestörtes Säure-Basen-Gleichgewicht macht auf Dauer krank. Ganz besonders unser Darm hat eine zentrale Bedeutung für den gesamten Organismus und unser Immunsystem. Störungen der Darmflora können massive Auswirkungen auf die körperliche und auch die seelische Gesundheit haben, denn ähnlich wie das Gehirn steuert der Darm komplexe Vorgänge in unserem Körper. Mit der Vielzahl an Mikroorganismen in unserem Darm und auf unserer Haut leben wir in einer individuellen Symbiose, die sich im Laufe unseres Lebens verändert. Äußere Faktoren wie Umwelteinflüsse, Ernährungsweise, Medikamente oder Stress können die Darmflora negativ beeinflussen und akute Störungen hervorrufen. Die Störungen wiederum können sich auswirken auf das Immunsystem, die Atemwege, die Darmgesundheit und auch den Intimbereich.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termin:

    19.-20. Oktober 2019

    Unterrichtszeit:

    10.00 - 16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

    220,-€

    Dozentin:

    Christina Wenz, Heilpraktikerin

  • Kursinhalt

    - Grundlagen des Säure-Basen-Haushaltes des Körpers
    - Ursachen und Folgen der Übersäuerung
    - Diagnostische Möglichkeiten
    - Wie sieht eine sinnvolle Therapie der sogenannten Übersäuerung aus?
    - Azidosemassage

    - Grundlagen des Darms und der Darmflora
    - Ursachen der Dysbakterie
    - Auswirkungen und Folgen der Darmdysbakterie
    - Verdauungsstörungen, Reizdarmsyndrom, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, leaky gut Syndrom
    - Immunsystem und Allergiebereitschaft
    - Stress und die Darm-Leber-Hirn-Achse
    - Der Darm und seine Auswirkungen auf die Haut, auf chronische Atemwegserkrankungen, Erkrankungen im Intimbereich
    - Diagnostische Verfahren
    - Therapiemöglichkeiten (Medikamente, Nahrungsmittel)

    Jede/r Teilnehmer*in erhält die Möglichkeit, ihr/sein individuelles Säure-Basen-Verhältnis im Laufe des Seminars zu testen.

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Aromatherapie bei Erkältungskrankheiten

Aromatherapie ist ein Teilbereich der Phytotherapie, deren Anwendung auf ätherische Öle in Kombination mit fetten Ölen, Pflanzenwassern oder anderen Mischungen basiert.
Ätherische Öle werden auf verschiedene Weisen aus Pflanzenbestandteilen gewonnen und haben je nach Pflanze verschiedene Wirkungen auf den menschlichen Körper, die Psyche und den Geist.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termine:

    09.11.2019  

    Unterrichtszeit:

     10.00 -16.00 Uhr

    Schulungsort:

     Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

     120,-€

    Dozentin:

     Ina Weppler, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin mit den Schwerpunkten Aromatherapie, Homöopathie, Osteopathie

  • Kursziel

    Ziel des Seminars soll sein, dass mit einer Auswahl an ätherischen Ölen beginnende Erkältungen, verstopfte Nasen, Bronchitis und Ohrenschmerzen u.v.m. sicher wirksam begleitend behandelt werden können.
    Jede/r TeilnehmerIn mischt zum Ende des Tages das ganz persönliche Heilmittel für die Eigenanwendung.

  • Kursinhalt

    In diesem Seminar werden wir uns den Erkältungskrankheiten widmen. Zu Beginn gibt es eine kleine allgemeine Einführung in die Gewinnung und Herstellung der ätherischen Öle und deren Wirkungsweise.
    Wir werden uns besonders den antiviralen und antibakteriellen Ölen widmen, die in der Erkältungszeit für einen klaren Kopf und Wohlbefinden sorgen, vorbeugend wirken, aber auch schleimlösend und entkrampfend ihre Heilkraft zur Verfügung stellen.

    Vor allem werden wir auch praktisch einiges probieren, angefangen von der Vernebelung, Auflagen und Einreibungen.

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Ohrakupunktur für Fortgeschrittene

Diese Fortbildung ist für Heilpraktiker*innen mit Kenntnissen in der TCM – Traditionelle Chinesische Medizin konzipiert

Ursprünge der Ohrakupunktur finden sich bereits in der chinesischen Kultur bis in das 1. Jahrhundert v. Chr. In den 50er Jahren wurde die Ohrakupunktur von dem französischen Arzt Dr. Paul Nogier erforscht und weiterentwickelt. Ebenso gewann die Ohrakupunktur im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) immer mehr an Bedeutung.
Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um eine Reflexzonentherapie. Die Punkte sind nur dann lokalisierbar, wenn es eine Störung im Körper gibt.
Die Ohrakupunktur kann in der Praxis sowohl als Einzeltherapie als auch in Kombination mit anderen naturheilkundlichen und schulmedizinischen Therapien durchgeführt werden.
Die Ohrakupunktur kann gut erlernt werden und sowohl diagnostisch als auch therapeutisch eingesetzt werden. Akute und chronische Erkrankungen können wirkungsvoll behandelt werden. Kenntnisse im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin sind für diese Fortbildung erforderlich, ebenso Kenntnisse in der Pulsdiagnose.

  • Die Ausbildung im Überblick
    Termine:

    10.08.-11.08.2019, 14.09.-15.09.2019

    Unterrichtszeit:

    samstags 10.00 -18.00 Uhr, sonntags 9.00 - 16.00 Uhr

    Schulungsort:

    Heilpraktikerschule Wegwarte, Schwanallee 27-31, 35037 Marburg

    Kosten:

    440,-€

    Dozentin:

    Kerstin Wedmann, Heilpraktikerin

  • Kursziel

    Nach dem Besuch der zwei Wochenenden sind Sie in der Lage, die Ohrakupunktur sowohl diagnostisch als auch therapeutisch als Ergänzung zur TCM einzusetzen. Sie können die Ohrakupunktur am Patienten durchführen und Punkte, die zur Behandlung notwendig sind,
    sicher finden und einsetzen.

  • Kursinhalt

    In den zwei Wochenenden werden die notwendigen theoretischen Grundkenntnisse vermittelt, wichtige Punkte am Ohr und Zusammenhänge erarbeitet und praktisch geübt. Die Behandlung ausgewählter Erkrankungen, deren mögliche Syndrome und die Behandlung über die Ohr-akupunktur werden besprochen. Es besteht die Möglichkeit, einzelne ausgewählte Behandlungen mit der Ohrakupunktur gegenseitig durchzuführen.

    1. Wochenende:

    - Geschichte der Ohrakupunktur (kurze Darstellung)
    - Anatomie des Ohres
    - Indikationen, Kontraindikationen, Komplikationen
    - Grundlagen in der Praxis, Voraussetzungen für die Ohrakupunktur
    - Nadeln, Punktsuchgeräte und weitere Hilfsmittel zur Punktsuche und Behandlung
    - Einführung in die Punkte der chinesischen Schule und französischen Schule nach Dr. Paul Nogier am Ohr, besondere Punkte und deren Bedeutung – theoretisch und praktische Übungen
    - Der Einsatz der Ohrreflexzonen zur Diagnose – Grundlagen und Übungen
    - Die chinesischen Pulsdiagnose als Hilfe zur Punktlokalisation
    - Störfelder, Lateralitätsinstabilität und deren Folgen für die Behandlung
    - Behandlung von ausgewählten Erkrankungen des Bewegungsapparates: Schulter-Arm-Syndrom, Wirbelsäulenbeschwerden
    - Zusätzlich - Übungen am Ohrmodell aus Kunststoff

    2. Wochenende:

    - Weitere Punkte der chinesischen Schule und französischen Schule nach Dr. Paul Nogier am Ohr und deren Bedeutung – theoretisch und praktische Übungen
    - Behandlung ausgewählter Fünf-Wandlungsphasen-Punkte am Ohr
    - Behandlung von ausgewählten Erkrankungen: HNO - Rhinitis, Sinusitis, Magen-Darm-Trakt – Colon irritabile, Meteorismus, Obstipation, Diarrhö, Schmerztherapie – Kopfschmerzen, Migräne

  • Buchempfehlung

    Ohrakupunktur für Praktiker von Ogal, H.P./ Kolster, B.C.: Grundlagen – Praxis – Indikation
    ISBN: 978-3-8304-7413-5

    Taschenatlas Ohrakupunktur n. Nogier/Bahr von Strittmatter, B: Grundlagen, Lokalisation, Indikationen
    ISBN: 978-3-8304-7636-8

    Ohrakupunktur Arbeitsbuch, Einführung in die Praxis der Ohrakupunktur, Noack, M.
    ISBN: 978-3-9807850-0-6

    Leitfaden Ohrakupunktur, Angermaier M., Mit allen französischen und chinesischen Punkten
    ISBN: 978-3-437-55424-7

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB

Diese Fortbildung ist für Heilpraktiker*innen mit Kenntnissen in der TCM – Traditionelle Chinesische Medizin konzipiert

Ursprünge der Ohrakupunktur finden sich bereits in der chinesischen Kultur bis in das 1. Jahrhundert v. Chr. In den 50er Jahren wurde die Ohrakupunktur von dem französischen Arzt Dr. Paul Nogier erforscht und weiterentwickelt. Ebenso gewann die Ohrakupunktur im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) immer mehr an Bedeutung.
Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um eine Reflexzonentherapie. Die Punkte sind nur dann lokalisierbar, wenn es eine Störung im Körper gibt.
Die Ohrakupunktur kann in der Praxis sowohl als Einzeltherapie als auch in Kombination mit anderen naturheilkundlichen und schulmedizinischen Therapien durchgeführt werden.
Die Ohrakupunktur kann gut erlernt werden und sowohl diagnostisch als auch therapeutisch eingesetzt werden. Akute und chronische Erkrankungen können wirkungsvoll behandelt werden. Kenntnisse im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin sind für diese Fortbildung erforderlich, ebenso Kenntnisse in der Pulsdiagnose.

Anmeldung

Sie wollen sich für den Kurs anmelden? Bitte laden Sie das Anmeldeformular herunter und senden es uns ausgefüllt und unterschrieben zu oder füllen Sie das online Kontaktformular aus.
Wir freuen uns auf Sie!

Kurs online buchen Anmeldeunterlagen als PDFDownload Anmeldung AGB zur AusbildungDownload AGB